kochen & essen

Ein perfekt gedeckter Esstisch

Wie heißt es so schön? – Das Auge isst mit. Das gilt allerdings nicht nur für das Anrichten von Speisen auf dem Teller, sondern auch für den gedeckten Esstisch.

Ein perfekt gestalteter Esstisch sieht nicht nur besonders fein aus, sondern lädt auch zum Wohlfühlen ein. Von der richtigen Anordnung des Bestecks bis hin zu Sitzordnung und Dekoration gibt es beim Eindecken einiges zu beachten. Ihr wollt eure Gäste mit einem perfekt gestalteten Esstisch beeindrucken? Dann haben wir hier ein paar Supertrix für euch.

Ein schön eigedeckter Esstisch.jpg

Tisch decken

Besonders wichtig ist, dass eure Gäste genügend Platz am Tisch haben. Der Abstand zur Wand und zum Sitznachbarn sollte also ausreichend sein. Worauf gerne vergessen wird: Überzeugt euch davon, ob euer Esstisch auch gut steht. Ein wackelnder Tisch kann beim Essen schnell als äußerst störend empfunden werden. Unser Supertrick: Einfach Korkscheiben unter die Tischbeine geben, dann hat das Wackeln ein Ende!

Und nun zum wichtigsten Teil: Der richtigen Anordnung von Besteck und Geschirr. Für jeden Gang solltet ihr ein eigenes Besteck einplanen. Platziert dabei all jene Geräte für die linke Hand links vom Teller und all jene, die mit der rechten Hand benutzt werden, rechts vom Teller. Jenes Besteck, das zuerst gebraucht wird, sollte dabei außen liegen.

Detailaufnahme eines perfekt gedeckten Esstisches.jpg

Weiß sorgt für Festlichkeit

Auch bei der Tischwäsche sollte man auf die Details achten. Wenn es besonders festlich sein soll, greift am besten zu Weiß. Tischtücher aus Leinen oder Damast wirken besonders edel. Alternativ oder in Kombination zum Tischtuch könnt ihr auch Platzdeckchen benutzen.

Tischdeko

Bei der Tischdeko gilt: Weniger ist mehr. Wählt die Dekoration passend zum jeweiligen Anlass aus und achtet darauf, dass sie von Farbe und Stil gut zu Gedeck und Tischtuch passt. Der Tisch sollte allerdings nicht zu überladen wirken – das behindert die Gesprächskultur.

Tipps