blog-header-kochen.jpg

Einkaufsliste: Das braucht man für die erste eigene Studenten-Küche

Los geht‘s mit dem Studium! Für viele junge Leute bedeutet das gleichzeitig den Umzug in die erste eigene Wohnung. Was in der Studenten-Küche nicht fehlen darf, verraten wir heute in unseren Möbelix Supertrix!

Endlich ist es soweit: Tschüss Hotel Mama – hallo eigenes Leben! Für’s Studium ziehen die meisten jungen Erwachsenen in eine neue Stadt – klar dass nicht nur die Wohnung, sondern auch die Küche optimal eingerichtet werden müssen. Bei Studenten ist das Budget eher klein. Trotzdem lassen sich die neuen vier Wände hübsch und praktisch einrichten. Damit in der ersten eigenen Küche der Kochlöffel geschwungen und selbstgekochte Gerichte gezaubert werden können, dürfen folgende Dinge nicht fehlen:

Möbel und elektrische Geräte

Natürlich müssen Tisch und Stühle unbedingt dabei sein – ist kein Platz für ein eigenes Esszimmer vorhanden, kann eine kleine Sitzecke direkt in der Küche integriert werden. In den meisten Wohnungen ist schon eine Einbauküche vorhanden. Wenn nicht, braucht man (Elektro-)herd, Kühlschrank und natürlich eine Kaffeemaschine für den nötigen Koffeinschub beim Lernen. Wer in seiner kleinen Küche keinen Platz für einen Herd hat, kann zum besonders schnell aufgeheizten Mini-Backofen greifen.

Euch fehlen noch weitere Geräte wie Geschirrspüler, Mikrowelle, Wasserkocher oder Mixer? Feiert doch eine Einweihungsparty und wünscht euch noch einige Artikel!

mann im supermarkt mit einkaufsliste in der hand

Heimtextilien und Geschirr

Tischdecken lassen jeden Tisch gleich viel eleganter wirken – wer auf den Studenten-Style setzen will (und sich lästiges Bügeln sparen möchte), der setzt auf praktische Tischsets. Geschirrtücher nicht vergessen!

Die Grundausstattung an Geschirr besteht aus: Kochtöpfen und Pfannen in verschiedenen Größen, Tellern, Schüsseln, Gläsern, Besteck und Kochbesteck.

Diese Lebensmittel dürfen nicht fehlen

Die Basis bildet der Vorratsschrank mit Nährmitteln wie Nudeln, Reis, Mehl, Gries, Zucker, Backpulver und Semmelbrösel. Konserven wie Thunfisch, Tomaten, Mais, Bohnen und Gewürzgurken halten eine kleine Ewigkeit. Marmelade, Honig, verschiedene Gewürze, Salz, Pfeffer und Senf sollten in keinem Haushalt fehlen.

Bei Lebensmittel, die im Kühlschrank oder Tiefkühlschrank gelagert werden, gilt: Das kaufen, was einem persönlich schmeckt.

Tipps für den günstigen Lebensmitteleinkauf

  • Einkaufsliste schreiben: Wer sich vor dem Einkauf überlegt was er wirklich braucht und diese Dinge niederschreibt, lässt sich im Geschäft nicht so schnell verführen.
  • Prospekte studieren: Wahre Schnäppchen entdeckt man, indem man die wöchentlichen Werbeprospekte studiert und in verschiedenen Supermärkten einkauft.
  • Seltener einkaufen: Ein Einkauf pro Woche reicht meistens völlig aus – überflüssige Lebensmittel spart man dadurch ein.

Tipps