Wer gut liegt, schläft besser!

Guter Schlaf ist eine Quelle unseres Wohlbefindens. Warum dafür die richtige Matratze so wichtig ist und worauf Sie beim Kauf Ihrer neuen Lieblingsmatratze achten sollten, erfahren Sie natürlich in den Möbelix Supertrix!

Möbelix live Matratze Lattenrost gut liegen besser schlafen

Erholsamer Schlaf ist und bleibt das beste Mittel, um Körper und Geist von den Strapazen und vom Stress des Alltags wieder auf Vordermann zu bringen und die leeren „Energie-Akkus“ über Nacht wieder aufzuladen. Da ist es doch ganz logisch, dass unsere Matratze einen enormen Einfluss darauf hat, wie gut wir liegen, schlafen und uns in der Nacht erholen.

Die perfekte Matratze finden

Unsere Wirbelsäule hat eine ganz besondere Form, nämlich die eines doppelten „S“. Und genau diese Form mit einer durchgängigen Linie zwischen Kopf und Steißbein soll beim Schlafen auch erhalten bleiben.

Liegegewohnheiten ändern sich

Forschungen haben ergeben, dass sich die Liegegewohnheiten eines Menschen laufend ändern. Ein Baby schläft hauptsächlich am Rücken. Ab dem Alter eines Teenagers bis hin zum Rentenantritt sind Seitenschläfer vorherrschend, ab da wandelt sich die Lieblingsschlafposition wieder zum Rückenschläfer. Somit sind auch für jede Altersklasse andere Matratzenarten und -aufbauten ideal.

Seitenschläfer aufgepasst

Wer gerne auf der Seite schläft, muss dann aber auch entsprechend mit Schulter und Becken in die Matratze einsinken. Die ideale Kombination für Seitenschläfer ergibt sich durch die Ergänzung eines etwas höheren Kissens, damit liegt auch der Kopf schön gerade im Verlauf der Wirbelsäule. Je besser sich eine Matratze an den Körper anpasst und eine vorteilhafte Schlafposition unterstützt, desto besser. Mehrzonenmatratzen machen das übrigens besonders gut. Ihre Matratze sollte dabei natürlich auch mit dem darunter liegenden Lattenrost harmonieren.

Auch die Höhe der Matratze ist entscheidend

Je höher eine Matratze ist, desto mehr Druck kann sie aufnehmen und desto seltener kommt es im Schlaf zu Stauchungen. Ihre Matratze sollte deshalb mindestens eine Höhe von 16 Zentimetern aufweisen. Vor allem bei Seitenschläfern ist die Höhe maßgeblich entscheidend, denn nur eine dementsprechend hohe Matratze kann im Schulterbereich so tief einsinken, dass die Wirbelsäule eine waagerechte Linie ergibt.

Die richtige Festigkeit von Matratzen

Bei der Festigkeit kommt es in erster Linie auf das Körpergewicht an. Die Härtegrade sind zwar nicht genormt aber als Richtlinie kann man diese wie folgt einteilen:

  • Weich entspricht Härtegrad 1 und eignet sich bis rund 60 kg
  • Mittel entspricht Härtegrad 2 und eignet sich bis rund 80 kg
  • Fest entspricht Härtegrad 3 und eignet sich ab rund 80 kg

Aber auch beim Härtegrad gibt es natürlich unterschiedliche Vorlieben und Sie können ruhig einen Grad entsprechend zu Ihrem Körpergewicht weicher oder härter wählen. Entscheidend für die Härte einer Matratze ist auch der Kerntyp. Kaltschaummatratzen sind grundsätzlich weicher, Visco- oder Taschenfederkernmatratzen sind bei gleichem Härtegrad fester.

Übrigens hat eine Matratze spätestens nach acht bis zehn Jahren eindeutig ausgedient und sollte getauscht werden. Wir entsorgen diese gerne beim Kauf einer neuen Matratze!

Beratung vor dem Matratzenkauf

Lassen Sie sich am besten vor Ort in Ihrer Möbelix Lieblingsfiliale von unseren geschulten Mitarbeitern umfassend beraten!