7 Tipps zum Kleiderschrank ausmisten

7 Tipps zum Kleiderschrank ausmisten

Voller Kleiderschrank, aber trotzdem nichts zum Anziehen? Dieses Problem kennt wohl (fast) jede Frau! Wie man ganz einfach seinen Kleiderschrank ausmistet, verraten wir in unseren Möbelix Supertrix.

Hand aufs Herz: Wie viele Teile aus dem Kleiderschrank werden tatsächlich häufig getragen? In fast jedem Kasten liegen unzählige Schrankleichen, die mit wenigen Tricks ganz schnell aussortiert werden können:

1. Fixen Tag mit Verstärkung ausmachen

„Nächste Woche fange ich damit an. Nein, vielleicht doch erst übernächste!“ – Wem das bekannt vorkommt, der sollte sich jetzt sofort seinen Kalender zur Hand nehmen und einen fixen Tag fürs Ausmisten eintragen. Je nachdem wie viel Gewand sich angesammelt hat, sollte man vielleicht gleich ein ganzes Wochenende einplanen.

Damit keine Ausreden mehr möglich sind, unbedingt Verstärkung holen. Denn so zieht man die Aktion auch wirklich durch! Entweder eine oder mehrere Freundinnen fragen – diese sind kritischer und sagen einem die Wahrheit.

2. Step by step

Nicht den kompletten Kleiderschrankinhalt auf einmal herausnehmen – sonst versinkt man schnell im Chaos! Lieber ein Regal nach dem anderen aussortieren. Trotzdem am besten Kleiderfamilien wie z.B. Hosen oder Oberteile gleich gemeinsam durchgehen – so behält man den Überblick!

3. Aussortieren

Nun kommt der anstrengendste Punkt: das Ausmisten selbst! Unbedingt jedes einzelne Stück anprobieren! Nur so kann man am besten entscheiden, ob das Teil noch passt und bleiben darf. Auch wenn es länger dauert – es lohnt sich! Bei allen Kleidungsstücken sollte man sich fragen, ob man sie wirklich noch anzieht. Passt die Größe? Ist es mein Stil? Dinge, die sowieso schon kaputt oder ausgeleiert sind, sollten gleich weggeschmissen werden. So entstehen drei Haufen:

Sammlerstücke oder Sachen für Fasching & Co. sollten natürlich extra aufgehoben werden.

4. Putzen und sauber machen

Eigentlich sollte man sowieso immer wieder die Kästen mit einem feuchten Tuch sauber machen. In diesem Fall ist es aber besonders wichtig – wenn man sich schon die Mühe macht und den ganzen Kleiderschrank ausmistet, sollte man ihn unbedingt putzen bevor man ihn wieder einräumt. Das geht ganz einfach mit einem Kübel heißem Wasser, Spülmittel und einem Schwamm. Besonders staubige Ecken bekommt man mit einem Staubsauger wieder sauber.

5. Ordnung schaffen

Wenn man schon alle Dinge ausgemistet und den Kleiderschrank geputzt hat, geht es ans Einräumen. Dabei sollte man verschiedene Bereiche schaffen wie z.B. Tops, Shirts, Pullover, Blazer, Hosen, Röcke, Kleider usw. Wer besonders ordentlich ist, kann sein Gewand zusätzlich noch nach Farben sortieren.

6. Saisonale Kleidung extra aufbewahren

Viele Stücke kommen nur in einer Jahreszeit zum Einsatz und sollten deshalb separat gelagert werden. Einfach in eine Kiste packen und verstauen – so kann man die jeweilige Garderobe ganz schnell ändern und z.B. Sommerkleidchen gegen dicke Winterpullis tauschen.

7. Ausgemistete Teile weggeben

Damit die aussortierten Stücke nicht ewig herumliegen, sollte man sofort etwas damit machen. Am besten zuerst Freunde und Verwandte fragen oder eine eigene Tauschparty veranstalten. Bei der darf jeder 10 Teile mitbringen, die untereinander getauscht werden. So bekommt jeder etwas Neues und wird seine ungeliebten Dinge los. Der Rest kann bei Flohmärkten in der Nähe verkauft oder gespendet werden.